GP BUDAPEST: Biró im Hauptbewerb

Das Fechtnationalteam mit Alexander Birò, Josef Mahringer, Samuel Berktold und Jan Schuhmann „gastierte“ am Wochenende beim Grand Prix „Memoriam Gyözö Kulczar“ in Budapest. 2 Mann und zwar Josef Mahringer und Alexander Birò gelangten in den Hauptbewerb und belegten die Ränge 25 (Mahringer) und 57 (Birò).
Bereits in den Vorrunden ging es „hurtig“ zur Sache. Alle vier Starter stiegen aus der VR auf. Josef Mahringer direkt in die Top 64. Birò mit 3 Siegen und 2 Niederlagen, Jan Schuhmann mit 4/2 (hatte ein Freilos im 256er Tabelau) und Samuel Berktold mit 2/3 Siegen.
Im 256er KO besiegte Alexander den Marokaner Amin Fohlek mit 15/7 während Samuel den Polen Mateusz Nycz mit 4/15 unterlag. Jan hatte ein Freilos.
In den Top 128 hatten es unsere Burschen mit den Finnen zu tun. Alexander besiegte Jako Povoarinen mit 14/13, Jan unterlag Christopher Kelly mit 12/15. Im Kampf um den Hauptbewerb besiegte Alexander den Japaner Seiya Asami 15/12 und hatte damit eine EM/WM Quali.
Im Hauptbewerb lieferte er der Nr. 8 der Weltrangliste Kazuyaszu Minobe aus Japan einen derart aufregenden Fight, so dass die halbe Halle zusammen lief. Nach einem 5/9 Rückstand hatte Alex die passende Taktik gefunden und holte Treffer um Treffer zum 9/9 auf. Im Sudden dead verfehlte er sein Ziel um Millimeter und verlor 9/10.
Josef Mahringer besiegte im Hauptbewerb Giacomo Paolini (ITA) sicher mit 15/13, verlor aber in den Top 32 gegen den Japaner Masozu Yamada mit 9/15.
Mit zwei EM/WM-Qualis ein sehr gutes Ergebnis für den ÖFV