ALEX: DOCH KEIN AUßERIRDISCHER…

Am 2. Tag des 25. Alpe Adria Fechtturnieres in Graz ging es in der Junionerklasse wieder ans Eingemachte. Im Finale standen sich Alexander Biro und Samuel Berktold gegenüber. Alex führte bereits mit 9:6 und man spekulierte schon mit einem weiteren Sieg des Jungstars. Samuel gab aber nicht auf, nahm Alex die Butter vom Brot und siegte mit 13:10. Meinte Trainer Karl Robatsch: „Gott sei dank, er ist doch kein Außerirdischer und kann auch mal 2. werden.

Die KAC Fechter begannen in der Vorrunde durchwegs stark. Alexander Biro gewann alle seine Gefechte in der Vor- und Zwischenrunde und wurde als Nr. 1 gesetzt. Vincenc Valente focht in der Vorrunde 3/2, verlor aber in der Zwischenrund alle Gefechte und schied aus. Asad Hossein, unser Meister aus Bangladesch, focht in vor und Zwischenrunde 2/2 und kam in den Hauptbewerb. Felix Puchacher focht in beiden Runden eher bescheiden und stieg als letzter in das KO auf. Dort besiegte er Andreas Gross aus Treibach mit 15:9 und gelangte doch noch in die Top 16. Er unterlag folglich Jakob Huchler aus Dornbirn mit 15:12 und musste die Fechttasche packen. Asad Hossein verlor in einem mitreisenden Kampf gegen Gregor Janjic aus Graz mit 15:11 und war über seinen Start in Österreich sehr glücklich, musste aber auf den Weg zur Dusche.

Alexander Biro lieferte nach einem Freilos guten Fechtsport. Gregor Janjic besiegte er 15:1 und Lukas Lach mit 15:11. Im Halbfinale verzweifelte Julian Fuchs mit 15:11 an ihm bis… ja bis Samuel Berktold im Finale seinen Siegeszug ein Ende setzte. Wir ließen uns dadurch aber nicht die gute Laune verderben zumal Mag. Andrea und Christoph Biro trotzdem zu einem Siegeressen einluden.

Ergebnisse: 1. Samuel Berktold (Dornbirn), 2. Alexander Biro (KAC), 3. Julian Fuchs (Dornbirn) und Gregor Pörs (SLO), 15. Felix Puchacher, 20. Asad Hossein und 23. Vincent Valente (alle KAC).

TEILEN